Pensionsfonds - Frau steht hinter ihrem malenden Mann

Flexibel, sicher, renditestark

  • flexible Beitragszahlung
  • eingezahlte Beiträge sind garantiert
  • hohe Renditechancen
© nd3000 - istockphoto

Pensionsfonds: flexibel, sicher und renditeorientiert zugleich

Sie möchten auch in der betrieblichen Altersversorgung nicht auf Flexibilität und Freiheit verzichten? Dann ist der Pensionsfonds genau das Richtige für Sie. Zudem profitieren Sie von den Renditechancen des Kapitalmarkts.

Mehr Sicherheit und mehr Rendite

Sicherheit und Renditechancen - der DEVK-Pensionsfonds bietet beides. So garantieren wir Ihnen: Die Beiträge, die Sie in der Ansparphase einzahlen, stehen mindestens für Ihre Altersrente zur Verfügung (abzüglich der Risikobeiträge für die Beitragsfortzahlung bei Erwerbsminderung). Durch die teilweise Anlage Ihrer Beiträge in Aktienfonds profitieren Sie zudem von der Wertenentwicklung der Kapitalmärkte. Durch die flexibleren Anlagemöglichkeiten sind beim Pensionsfonds höhere Renditen als beispielsweise bei einer klassischen Lebensversicherung möglich.

Der Pensionsfonds ist eine versicherungsähnliche Einrichtung, die Leistungen aus der betrieblichen Altersversorgung für Sie als Arbeitnehmer und Ihre Hinterbliebenen erbringt. Der Pensionsfondsvertrag wird dabei zwischen Ihrem Arbeitgeber und dem DEVK-Pensionsfonds geschlossen. Sie zahlen Ihre Beiträge bequem per Entgeltumwandlung ein und erhalten im Versorgungsfall die Leistungen. Die Vertragsbedingungen werden in sogenannten Pensionsplänen festgelegt.

Ihre Vorteile im Überblick

  • garantierte lebenslange Altersrente
  • Beitragsfortzahlung im Falle der Erwerbsminderung zur Stärkung der Altersrente
  • Mehr Flexibilität und Freiheit in der Kapitalanlage: Durch die Anlage in Fonds sind höhere Renditen möglich.
  • Sie können die Beiträge flexibel nach Ihrer persönlichen Finanzsituation einzahlen: monatlich, jährlich, einmalig, variabel.
  • Bei Arbeitslosigkeit hat der Staat keinen Zugriff auf das angesparte Kapital. Ihre spätere Rente ist bis rund 224,50 Euro geschützt.
  • Es ist keine Gesundheitsprüfung nötig.
  • Beitragszahlungen werden bis zu der Höchstgrenze steuer- und sozialversicherungsrechtlich gefördert.
  • Erst auf die Leistungen im Rentenalter müssen Steuern und Beiträge für die Kranken- und Pflegeversicherung gezahlt werden. In der Regel ist der Steuersatz bei Rentnern niedriger.
  • Seit dem 01. Januar 2020 werden alle Betriebsrenten bei der gesetzlichen Krankenversicherung entlastet. Künftig müssen nur noch Beiträge auf Renten bezahlt werden, die monatlich 164,50 Euro übersteigen.
  • Bei einem Wechsel des Arbeitgebers kann Ihre Anwartschaft im Rahmen des § 4 BetrAVG oder ggf. im Rahmen des Abkommens zur Übertragung an einen Versorgungsträger Ihres neuen Arbeitgebers übertragen werden.

Leistungen im Alter

Das angesparte Kapital wird ab dem Rentenbeginn entweder als eine lebenslange Rente ausgezahlt oder Sie entscheiden sich für den Auszahlungsplan: Hierbei erhalten Sie bis zur Vollendung des 85. Lebensjahrs die im Pensionsplan beschriebenen Auszahlungsraten (ähnlich einer "Renten-Garantiezeit"). Danach zahlen wir Ihnen eine lebenslange Altersrente in gleicher Höhe.

Beitragsfortzahlung bei Erwerbsminderung

Werden Sie während der Vertragslaufzeit erwerbsgemindert, übernehmen wir die Beitragszahlung für Ihre Altersversorgung.

Die Beitragsfortzahlung übernehmen wir so lange, wie die Erwerbsminderung besteht, längstens bis zum 63. Lebensjahr.

In den ersten drei Jahren ab Beginn der Pensionsfondszusage zahlen wir 35 Euro monatlich in Ihr Versorgungskapital, wenn die Erwerbsminderung auf Grund eines Unfalls eingetreten ist und mindestens ein Altersversorgungsbeitrag gezahlt wurde.

Danach richtet sich die Höhe der Beitragsfortzahlung zu Ihrer Altersversorgung nach der Höhe der Beiträge, die drei Kalenderjahre vor Eintritt der Erwerbsminderung in den Pensionsfonds gezahlt wurden.

Zusätzliche Kapitaloption

Bis zu 30 Prozent des angesparten Kapitals können Sie sich zu Rentenbeginn auch als Einmalbeitrag auszahlen lassen.

Rente schon ab dem 63. Lebensjahr möglich

Sie erreichen erst mit 67 Jahren Ihr reguläres Rentenalter, möchten aber schon vorher beruflich kürzertreten? Kein Problem. Auf Wunsch können Sie die Leistungen aus dem Pensionsfonds bereits ab Ihrem 63. Lebensjahr abrufen.

Leistungen im Todesfall

Im Todesfall erhalten Ihre Hinterbliebenen eine lebenslange Rente aus dem angesparten Kapital. Hinterbliebene sind Ehe- oder Lebenspartner sowie die leiblichen (ehelichen und nicht ehelichen) Kinder und Adoptivkinder. Wenn Sie nicht verheiratet sind, können Sie eine/n Lebensgefährtin/Lebensgefährten (Bedingung: eheähnliche Gemeinschaft mit gemeinsamer Haushaltsführung) für die Hinterbliebenenleistung benennen.

schließen

Downloads zum Pensionsfonds